Beiträge

Candida Grapefruitkernextrakt

Grapefruitkernextrakt gegen Candida

Was ist Candida?

Der Hefepilz Candida Albans gehört zu der großen Gruppe der Hefepilze, die sich im menschlichen Organismus einnisten können. Sie sind mikroskopisch klein, vermehren sich allerdings sehr rasch durch Sprossung und Teilung. Darüber Hinaus sind sie in der Lage, sogenannte Hyphen zu bilden. Durch diese Hyphen können Sie z.B. auch in die menschliche Magen-Darm-Schleimhaut eindringen.

Jens Meyer Wegener erklärt, dass in Untersuchungen mit Tieren gezeigt wurden konnte, dass Candida Giftstoffe produziert, welche an die Umgebung im Körper abgegeben werden.  Dies kann die Leistung des Immunsystems beeinträchtigen, wodurch der Pilz sich noch schneller vermehren kann. Inwiefern dies auf den Menschen übertragen werden kann, ist allerdings (noch) nicht bekannt.

Candida – die Krankheit der Kranken

Ein gesunder Organismus sollte in der Regel in der Lage sein, sich gegen die Pilze zur Wehr zu setzen. Anders sieht es bei Kranken oder stark gestressten Mensch aus, dessen Immunsystem geschwächt ist. Daher nennt man Candida auch oft die Krankheit der Kranken.

Grapefruitkernextrakt gegen Candida

Jens Meyer Wegener schreibt, dass einige Therapeuten empfehlen, eine einschleichende Dosierung Grapefruitkernextrakt anzuwenden. Dies wird damit begründet, dass das schlagartige Absterben der Pilze eine zu hohe Menge an freiwerdenden Giftstoffen mit sich bringen kann. Das Grapefruitkernextrakt sollte daher in der ersten Woche dreimal täglich – 2 Tropfen eingenommen werden. In der zweiten Woche kann auf dreimal täglich 5 Tropfen, in der dritten auf dreimal 10 Tropfen erhöht werden. Diese Dosierung kann dann weitere 4 Wochen eingenommen werden.

Die Dosierung und Behandlung ist allerdings immer abhängig von dem individuellen Ausmaß des Befalls. Bei Pilzbefall der Mundschleimhaut empfiehlt Jens Meyer Wegener zum Beispiel dreimal 5 Tropfen Grapefruitkernextrakt pro Tag über einen Zeitraum von ca. 6 Wochen.

Welches Grapefruitkernextrakt ist das richtige?

Die Qualitätssicherung eines Grapefruitkernextraktes beginnt bereits bei der Herstellung. Hier ist zunächst auf die Verwendung eines natürlichen Glycerin-Lösungsmittels zu setzen.

Ein weiteres Qualitätsmerkmal ist die Reinheit des Extraktes. Das Extrakt sollte frei von Zusätzen sein. Bis vor einigen Jahren konnte man in Grapefruitkernextrakt immer noch chemische Extraktionsmittel und Konservierungsstoffe finden, das sollte allerdings bei einem guten Produkt nicht mehr present sein.

Das entschiedenste Qualitätsmerkmal ist ein hoher Anteil an Bioflavonoiden. Ideale Präparate haben einen Flavonoidgehalt von 40 bis 50 %. Oft findet man jedoch auch Produkte, welcher weniger als 1% enthalten. Sie sollten insofern beim Kauf von Grapefruitkernextrakt aufmerksam sein.

Wir empfehlen das Extrakt von Regenbogenkreis, welches Sie hier finden.